RECHTSREIHE: BLOCK I Zivilrecht 23.03. – 26.03.2023 + BLOCK II Zivil- und Strafrecht 20.04. - 23.04.2023


 

Datum

Donnerstag, 23.03.2023, 09:30 Uhr

bis Sonntag, 26.03.2023, 13:30 Uhr


Veranstaltungsort

Hotel Stadtpalais

Deutz-Kalker Str. 52

50679 Köln


Veranstalter

BDÜ Landesverband Nordrhein-Westfalen


Referenten

Sabine Rösner, Dr. Fee Schumacher, Rainer Kock, Dr. Holger Nimtz, Klaus Wille


Dieses Seminar richtet sich an Dolmetscher*innen und Übersetzer*innen, die sich bei ihrer beruflichen Tätigkeit mit rechtlichen Sachverhalten konfrontiert sehen und die Qualität ihrer Dienstleistung bei Gericht oder allgemein im juristischen Bereich verbessern möchten. Besonders wertvoll ist das Seminar für Dolmetscher*innen und Übersetzer*innen, die für Gerichte tätig sind oder werden möchten. Aber auch Teilnehmer*innen, die überwiegend für Rechtsanwälte oder Firmen arbeiten, erhalten durch dieses Seminar wertvolle Informationen, die ihnen eine differenzierte Bewertung von Rechtstexten ermöglichen. Darüber hinaus ist die Rechtsreihe für Teilnehmer*innen gedacht, die sich auf die Prüfung zum Nachweis von Kenntnissen der deutschen Rechtssprache für die Ermächtigung als Übersetzer*in und/oder Beeidigung als Dolmetscher*in in NRW vorbereiten möchten.

Seminarablauf:

Block I, 23.03. – 26.03.2023

Tag 1, 23.03.2023 (9.30-18 Uhr): Allgemeines Zivilrecht - Einführung ins Zivilrecht und Sachen- und Schuldrecht, Referentin: Dr. Fee Schumacher

Tag 2, 24.03.2023 (9.30-18 Uhr): Zivilprozessrecht, Referentin: Dr. Fee Schumacher

Tag 3, 25.03.2023 (9.30-18 Uhr): Handels- und Gesellschaftsrecht, Referentin: Sabine Rösner

Tag 4, 26.03.2023 (10-13.30 Uhr): Familienrecht, Referent: Klaus Wille

Block II, 20.04. – 23.04.2023

Tag 1, 20.04.2023, erster Teil (9.30-13.15 Uhr): Allgemeines Verwaltungsrecht, Referent: Dr. Holger Nimtz

Tag 1, 20.04.2023, zweiter Teil (13.15-18 Uhr): Ausländer- und Asylrecht, Referent: Rainer Kock

Tag 2, 21.04.2023 (9.30-18 Uhr): Der Strafprozess, Referent: Rainer Kock

Tag 3, 22.04.2023 (9.30-18 Uhr): Materielles Strafrecht, Referent: Rainer Kock

Tag 4, 23.04.2023 (10-13.30 Uhr): Haftrecht und Betäubungsmittelstrafrecht, Referent: Rainer Kock

Prüfung und Prüfungsvorbereitung:

Die Prüfung zum Nachweis von Kenntnissen der deutschen Rechtssprache (Termin: 17.06.2023) sowie die Prüfungsvorbereitung in Form eines Repetitoriums (Termin: 03.06.2023) sind separat zu buchende und zu zahlende Veranstaltungen. Die Anmeldung hierzu wird frühestens nach Beginn von Block I der Rechtsreihe freigeschaltet, damit alle Teilnehmer*innen die Möglichkeit haben, sich für die Prüfung anzumelden.

Allgemeine Teilnehmerhinweise:

Bei allen Ganztagesseminaren sind das Mittagessen und zwei Kaffeepausen inklusive. Bei allen Halbtagesseminaren ist eine Kaffeepause inklusive.

Bitte beachten Sie, dass sich die Rechtsreihe aus beiden Blöcken zusammensetzt. Es ist nicht möglich, die Blöcke einzeln zu buchen.

Benötigte Gesetzestexte:

Sie benötigen folgende Gesetzestexte für Block I: Bürgerliches Gesetzbuch (BGB), Zivilprozessordnung (ZPO)

Sie benötigen folgende Gesetzestexte für Block II: Gesetzestext Ausländer- und Asylrecht, Strafprozessordnung (StPO), Strafgesetzbuch (StGB), Betäubungsmittelgesetz (BtmG)

Darüber hinaus werden diese weiteren Gesetzestexte empfohlen: Verwaltungsgerichtsordnung (VwGO), Verwaltungsverfahrensgesetz (VwVfG), Grundgesetz (GG)


Über die Referenten

Sabine Rösner hat nach Abschluss des Studiums der Rechtswissenschaften zunächst einige Jahre als Rechtsanwältin mit dem Schwerpunkt Zivilrecht gearbeitet. Danach hat sie den Master-Studiengang Fachübersetzen mit Schwerpunkt Recht an der FH Köln absolviert und ist seit 2009 als Rechtsanwältin und Rechtsübersetzerin selbstständig tätig. Ihre Arbeitssprachen sind Englisch und Spanisch, für diese Sprachen ist sie beim OLG Köln gerichtlich ermächtigt. Sie war als Referentin für das Bundessprachenamt und Lehrkraft an der FH Köln im Bachelor-Studiengang Mehrsprachige Kommunikation tätig.

 

Dr. Fee Schumacher ist seit 2001 Richterin und war sowohl am Amts- und Landgericht im Bereich des Zivil- und Strafrechts  tätig. Als Richterin am Oberlandesgericht Düsseldorf ist sie Mitglied eines Zivilsenats, der sich unter anderem mit Zivilrecht sowie Handels- und Gesellschaftsrecht beschäftigt. Sie hat im Rahmen ihrer langjährigen Tätigkeit als Richterin vielfach zu Dolmetschern und Übersetzern Kontakt gehabt und weiß daher aus eigener Wahrnehmung, wie wichtig das Verständnis des deutschen Rechts für die Qualität der Dienstleistung ist.

Die Referentin hält seit mehreren Jahren Vorträge für den BDÜ und gibt wertvolle Hinweise dazu, worauf es aus juristischer Sicht bei den Leistungen der Dolmetscher*innen und Übersetzer*innen entscheidend ankommt.

 

Rainer Kock ist Staatsanwalt und bereits seit 2006 für die von dem BDÜ Landesverband Nordrhein-Westfalen zu diesem Zeitpunkt erstmals veranstaltete "Summer School Rechtssprache" (nunmehr "Rechtsreihe") tätig. Er hat dort mehrfach Referate gehalten und ist Mitglied der Prüfungskommission.

Er hält Vorträge bei der Justizakademie des Landes Nordrhein-Westfalen in Recklinghausen sowie bei dem Landesamt für Ausbildung, Fortbildung und Personalangelegenheiten der Polizei NRW in Neuss und Selm und dem Bundeskriminalamt in Wiesbaden.

Der Referent ist Staatsanwalt im Haus des Jugendrechts in Essen, einer Vereinigung von Staatsanwaltschaft, Polizei und Jugendamt und dort auch für Ausländer und Asylbewerber zuständig, soweit sie Straftaten begangen haben

Er ist zugleich Leiter von juristischen Referendararbeitsgemeinschaften.

 

Dr. Holger Nimtz, ist Leitender Regierungsdirektor und Abteilungsleiter der Studienorte Köln und Aachen der Hochschule für Polizei und öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen (HSPV NRW). Dort studieren u.a. die Polizeianwärterinnen und -anwärter des Landes NRW. In seiner über 30-jährigen Beamtenlaufbahn in verschiedenen Behörden u. a. als Polizei- und Kriminalbeamter, Dozent für Straf- und Eingriffsrecht sowie als Staatsanwalt, hat der Jurist umfangreiche Erfahrung im Hinblick auf den Einsatz von Dolmetschern bei der Polizei. Er ist Mitautor des Lehrbuches „Eingriffsrecht Nordrhein-Westfalen“ und Autor der Bände „Strafrecht für Polizeibeamte 1 und 2“.

 



 

Klaus Wille ist Fachanwalt für Familienrecht und Dozent für das internationale Familienrecht. Unter Anderem für den BDÜ hat er das Seminar „Einführung ins italienische Ehe- und Scheidungsrecht (mit Übersetzungsübungen)" referiert. Insbesondere durch seine Tätigkeit im internationalen Familienrecht steht er regelmäßig in Kontakt zu Dolmetschern und Übersetzern.

 

Förderprogramme

Bildungsscheck NRW
Bei der Buchung dieses Seminars ist es möglich, einen Bildungsscheck aus dem Programm NRW-Bildungsscheck einzulösen (weitere Informationen finden Sie auf www.weiterbildungsberatung.nrw/foerderung/bildungsscheck). In diesem Fall sind nur 50% des Seminarpreises zu zahlen.
Bitte beachten Sie dabei, dass der Bildungsscheck vor dem Seminarbeginn beantragt werden muss. Er wird sonst nicht von der ausstellenden Institution eingelöst und der vollständige Seminarpreis wird fällig.


Donnerstag, 23.03.2023, 09:30 Uhr

bis Sonntag, 26.03.2023, 13:30 Uhr


Veranstaltungsort

Hotel Stadtpalais

Deutz-Kalker Str. 52

50679 Köln


Veranstalter

BDÜ Landesverband Nordrhein-Westfalen


Referenten

Sabine Rösner, Dr. Fee Schumacher, Rainer Kock, Dr. Holger Nimtz, Klaus Wille


Preise / Konditionen

Preise / Konditionen

Nichtmitglieder:
1.400,00 €

Mitglieder:
1.200,00 €

Studentische BDÜ-Mitglieder:
950,00 €

Frühbucherpreise
(bei Buchung bis zum 26.01.2023)
Nichtmitglieder:
1.300,00 €

Mitglieder:
1.100,00 €

Studentische BDÜ-Mitglieder:
850,00 €

Zusatzinformationen

Zusatzinformationen

Bildungsscheck NRW
Bei der Buchung dieses Seminars ist es möglich, einen Bildungsscheck aus dem Programm NRW-Bildungsscheck einzulösen (weitere Informationen finden Sie auf www.weiterbildungsberatung.nrw/foerderung/bildungsscheck). In diesem Fall sind nur 50% des Seminarpreises zu zahlen.
Bitte beachten Sie dabei, dass der Bildungsscheck vor dem Seminarbeginn beantragt werden muss. Er wird sonst nicht von der ausstellenden Institution eingelöst und der vollständige Seminarpreis wird fällig.



Kontakt

BDÜ Landesverband Nordrhein-Westfalen
Geschäftsstelle
Tel.: 0221 80148444
E-Mail: nw@bdue.de

Bitte hier klicken, um unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen aufzurufen.
 

Online anmelden

Online buchbar bis zum 01.03.2023

Hinweis zum Sicherheitszertifikat


Seminar empfehlen

Seminar empfehlen

Seminar per E-Mail empfehlen

Wenn Sie auf den vorstehenden Link klicken, wird der Link zu dieser Seminarbeschreibung Ihrem E-Mail-Programm übergeben, damit Sie das Seminar weiterempfehlen können. Der direkte Link zu diesem Seminar lautet:
http://seminare.bdue.de/5646

twitter xing pinterest facebook youtube MeinBDUe